ANTIFA-Anschlag auf Bremens AfD-Chef: Annalena Baerbock, Cem Özdemir (GRÜNE) und Olaf Scholz (SPD) zündeln weiter gegen die AfD

Und die Unterstützer der linkskriminellen Antifa zündeln weiter. 

4c

Liebe Leser, gestern war allenthalben in den Medien zu hören, Politiker aller Parteien äußerten sich entsetzt über den feigen Anschlag auf den Bremer AfD-Chef Frank Magnitz
Wer allerdings nicht nur dieser Schlagzeile blind folgte, sondern dann genau hinhörte, der konnte zum Teil seinen Ohren nicht trauen.

Beispielsweise durfte sich in der heute-Sendung von 19 Uhr als erste Politikerin Frau Annalena Baerbock, Parteivorsitzende der Grünen, mit folgendem ersten Satz äußern:

Wer Hass streut, der erntet Hass.“

https://www.zdf.de/nachric…/heute-19-uhr/190108-h19-100.html

Im Folgenden sagte sie zwar noch, dass Hass nicht in eine Demokratie gehöre, aber Entsetzen über die Tat sieht wohl ganz anders aus.

Und viel schlimmer noch: Die ZDF-heute-Sendung zitierte diese Frau mit genau einer jener Unterstellungen, die ja erst dazu führen, dass gewisse verblendete Wirrköpfe glauben, sie könnten nun – quasi als „Vollstrecker der gerechten Sache“ – Hetzjagd auf AfDler machen.

Damit wird also, wie so oft in den letzten Jahren, zur besten Sendezeit der Irrglaube in die deutschen Wohnzimmer transportiert, die AfD säte irgendeine Form von Hass. Zum x-ten Mal: Das tut die AfD aber NICHT! Die AfD weist lediglich auf eklatante Probleme in Deutschland sowie auf das Versagen der Regierenden hin.

Dass die Regierenden von Union und SPD und GRÜNE und LINKE dies nicht gerne hören, ist nachvollziehbar – Hass aber ist etwas ganz anderes als jene nur zu berechtigte Kritik, die die AfD als Oppositionsführer auch üben müssen, schließlich wurde die AfD wir dafür von fast 6 Millionen Wählern in den Deutschen Bundestag gewählt.

Weiter zur ARD: Die Tagesschau zitierte Dr. Alexander Gauland (AfD) mit den Worten: „Wenn man eine Partei ausgrenzt, die demokratisch gewählt ist, dann entstehen Schlägerbanden, die den Versuch machen, sozusagen gewaltsam das durchzusetzen, was sonst nur sprachlich durchgesetzt wird.“

Hierauf durfte sich dann Olaf Scholz (SPD), immerhin Vizekanzler, wie folgt in die Kameras äußern:

Das ist eigentlich mehr eine miese Nummer, wenn nun die AfD das auf ein politisches Klima zurückführt, das es in Deutschland eben nicht gibt.“

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-491629.html

Wie bitte? Es gibt kein hochproblematisches politisches Klima in diesem Land? Bewegt sich dieser Mann irgendwann auch noch außerhalb von Sitzungsräumen der SPD und seines Ministeriums? Nimmt er eigentlich noch wahr, was sich im Land zuträgt?

Herr Scholz, dieses Land ist, auch wenn Sie es in Ihrer SPD- und Ministeriumsblase noch nicht bemerkt haben sollten, nach über 13 Jahren des Regierens von Angela Merkel (und über neun Jahren des Mitregierens der SPD!) so tief gespalten wie noch nie in der Nachkriegsgeschichte.

Eine tiefe Spaltung, die Hand in Hand geht mit der Diffamierung all derjenigen, die eben nicht bereit sind, Merkels vermeintlicher Alternativlosigkeit kritiklos zu folgen.

Eine tiefe Spaltung, die auch von Hypermoralisten vom Schlage eines Cem Özdemir mitzuverantworten ist. Er twitterte nach dem Anschlag auf Frank Magnitz wörtlich:

Ich hoffe der oder die Täter werden bald ermittelt & verurteilt. Auch gegenüber der AfD gibt es keinerlei Rechtfertigung für Gewalt. Wer Hass mit Hass bekämpft, lässt am Ende immer den Hass gewinnen. #nazisraus aber mit den Methoden unseres Rechtsstaates!

https://twitter.com/cem_oezdemir/status/1082415700109598721

„Nazis raus“ in einer Stellungnahme zur Verurteilung dieser Tat – welch unfassbare Verblendung. Sieht er denn nicht, WER hier mit Nazi-Methoden den politischen Gegner mundtot machen will?

Alle drei genannten Politiker von SPD und „Grünen“ zündeln damit weiter und vergiften die politische Stimmung in Deutschland, anstatt endlich zur Besinnung zu kommen und deeskalierend auf die zahlreichen Linksextremisten in Deutschland einzuwirken.

Dass es auch anders geht, bewies Kristina Schröder, ehemalige Familienministerin und eine der wirklich letzten konservativen CDU-Frauen. Sie twitterte:

Wieso kann man die Gewalttat gegen Frank #Magnitz nicht einfach abscheulich finden, ohne seine politische Distanz zur AFD betonen zu müssen? Kann solche Tweets nur verlogen und eitel finden.“

https://twitter.com/schroeder_k/status/1082740087266398208

Ein sehr wohltuendes Statement einer klugen Frau, die auch sonst eine Freundin klarer Worte ist. Dem kann ich nur zustimmen.

Nicht unerwähnt bleiben soll auch ein Beitrag von Lamya Kaddor, die sich zwar in der Vergangenheit nicht ruhmreich hervorgetan hat, wenn es um unsere Bürgerpartei ging, die aber nun zur Tat in Bremen ihre Sicht der Dinge erstaunlich korrekt kundtat. Ihre zentrale Botschaft: „Hört auf damit! Völlig egal, wo jemand im politischen Spektrum steht.“

https://www.t-online.de/…/angriff-auf-magnitz-auch-afd-poli…

Exakt so ist das. Es ist schlimm, dass derlei Selbstverständlichkeiten im 14. Jahr unter Frau Merkel ins Gedächtnis aller zurückgerufen werden müssen.

Zeit für Scholz, Özdemir und Baerbock, sofort das Zündeln einzustellen. Zeit für die Rückkehr der Vernunft. Zeit für die #AfD.