Amokfahrt in Bottrop war definitiv kein Terroranschlag gegen Asylforderer

Eine Amokfahrt sieht für mich anders aus. Und von wegen gezielt auf Syrer los gefahren. Auch das ist gelogen. Auf dem Foto hier und im Video unten sieht man, dass er auf eine blonde Deutsche los fährt.

5a5a

Der Typ raste auch nicht auf die Menschen zu, sonder das passierte im gemächlichen Tempo, anders als bei dem Bosnier, der in Recklinghausen mit Vollgas in eine an einer Bushhaltestelle stehende Menschengruppe fuhr und dabei eine Frau tötete.

Im Video unten fährt er psychisch kranke Deutsche auf eine blonde Deutsche los.

Der Typ war einfach nur psychisch krank. Es gab übrigens weder Tote noch Schwerverletzte, aber unsere Lügenpresse und vor allem die verkommenen Politiker machen daraus einen Terroranschlag auf Flüchtlinge.

Warum wohl?

Um von den eigentlichen Terroranschlägen, von der Hetzjagd auf Deutsche in Amberg, von Gruppenvergewaltigungen und von der tatsächlichen Amokfahrt eines Bosniers in Recklinghausen abzulenken, bei der eine Frau getötet und mehrere Menschen schwer verletzt wurden, wohingegen der Bosnier unverletzt blieb. Das war ein Terroranschlag, der aber von Polizei, Politik und Medien als Suizidversuch hingestellt wurde. Wer sich mit dem Auto umbringen will, fährt gegen einen Baum oder einen Brückenpfeiler, aber nicht in eine Menschengruppe.

Der Bosnier raste gezielt  in eine Menschengruppe die zwischen 10 – 15 Personen beträgt. Die Wahrscheinlichkeit das der Fahrer dabei stirbt, kann sich jeder selbst ausrechen. Die liegt meiner Meinung nach bei Null.

Trotzdem soll es laut Medien Hinweise geben, dass es ein Suizidversuch war. Diese werden aber nicht genannt. Weil es natürlich kein Suizid war, sondern ein Terroranschlag eines Moslems.

Ganz schlimm finde ich den durch die Sprecherin der Polizei nahe gelegten Zusammenhang „Er war schon einmal in psychologischer Behandlung“, der besagen soll, das jeder Mensch, der mal einen Psychiater gesehen hat, ein Gefährder sein kann. Das ist wirklich Laienhaft. Wie kann das einer Sprecherin der Polizei passieren

Leider wurden keine echte belastbaren Fakten genannt, warum der Bosnier kein Attentäter sein soll. Es wurden auch keine belastbaren Fakten genannt, warum das ein Suizidversuch gewesen sein soll. Es gab in den Medien auch keine Fotos des bosnischen Moslems zu sehen. Weder verpixelte, geschweige denn unverpixelte.

Dazu die Meinung von Ex-Polizist und Bestsellerautor Stefan Schubert:

Es deutete vieles darauf, dass Politik und Medien einen islamistischen Terroranschlag zu einem versuchten Suizid umzudeuten zu versuchen. Der Bosnier hat entsprechend den Anschlag (natürlich) überlebt.“

https://philosophia-perennis.com/2018/12/21/recklinghausen-suizid-durch-rasen-in-eine-voll-besetzte-bushaltestelle/

Ganz anders im Fall Bottrop, wo der Fahrer ein Deutscher war. Da legte man sich sofort auf einen Terronanschlag gegen Asylforderer/Migraten fest, obwohl der durchgeknallte Mann wahllos in Passanten fuhr. Im Gegensatz zu dem Bosnier aber in gemäßigtem Tempo, von daher keine Tote und keine mittel- oder schwerverletzten Menschen.

Aber wie gesagt, dieser Fall kam unseren Refugees-Welcome-freundlichen-Politikern sehr gut zu pass, um von den täglichen Straftaten von Asylforderern abzulenken.

Funktioniert aber bei Leuten wie mir nicht – ich habe das perfide Zusammenspiel von Politik-Justiz-Polizei und Medien längst durchschaut.

Siehe dazu auch Video von Martin Sellner: